Wanderschuhe an und los!

Gern wird Senden auch „die Gemeinde im Grünen“ genannt. Neben dem nahegelegenen Venner Moor mit seiner ursprünglichen Naturbelassenheit bieten sich zahlreiche Ausflugsziele, die sich mit dem StadtLandFluss-Bus, dem Fahrrad oder auch gut zu Fuß erkunden lassen.

Der Naturlehrpfad Senden

Für Naturliebhaber genau das Richtige: Auf dem 2,2 Kilometer langen Naturlehrpfad genießen Sie die gepflegten Wege und Teichanlagen im Sendener Bürgerpark. Hier können Sie sich unter anderem von der alten Auenlandschaft der Stever inspirieren lassen, die der Mensch in rund drei Generationen von einer Natur- zu einer Kulturlandschaft geformt hat. Das Landschaftsbild ist hier nach wie vor von den Gewässern, Böden, Pflanzen und Tieren bestimmt. Während Ihrer Wandertour haben Sie die Möglichkeit, sich auch über die heimische Tier- und Pflanzenwelt informieren: Der Naturlehrpfad klärt Sie über 16 Stationen mit Bildtafeln über regionale und globale Zusammenhänge auf. Denn: „Mehr Wissen über unseren Lebensraum bedeutet auch, ihn mehr zu schätzen und zu schützen.“

Lassen Sie Ihre Tour gemütlich ausklingen

Nach dem ausgiebigen Wandern haben Sie sich eine Stärkung mehr als verdient! Kehren Sie auf dem Rückweg in unserem Hofcafé ein und gönnen Sie sich eine herrliche Erfrischung oder eine kleine Schlemmerei. Wenn Sie danach noch Lust auf ein wenig mehr Bewegung haben, ist eine Runde SpielGolf mit Ihren Freunden, Bekannten oder Verwandten ein gelungener Abschluss. Wir heißen Sie herzlich willkommen und freuen uns auf Ihren Besuch!

Das Naturschutzgebiet Venner Moor

Erleben Sie eine naturkundliche und kulturhistorische Wanderung durch das Venner Moor und entdecken Sie dabei den Reichtum der Tiere und Pflanzen: Sehen Sie im Frühjahr die Wollgräser, im Sommer die Heidefläche, in den Herbstmonaten die bunten Laubwälder und im Winter die von Frost erstarrten Pflanzen und Wasserflächen. Sie werden unter anderem Waldeidechsen, Spinnen und die landesweit bedrohte Kreuzotter beobachten können. Durch das rund 148 Hektar große Venner Moor werden auch regelmäßig Führungen angeboten – mehr Informationen finden Sie auf der Internetseite der Gemeinde Senden.

Die Davert – eine sagenumwobene Waldlandschaft

Wunderbar wanderbar: Das zwischen Ottmarsbocholt, Amelsbüren und Rinkerode gelegene Naturschutzgebiet Davert lädt zu inspirierenden Spaziergängen oder Radtouren im Schatten der Bäume ein. Gerade im Sommer bietet das größte Laubwaldgebiet des Münsterlandes Erfrischung, Erholung und Einblick in eine besondere Tierwelt. Unter anderem können Sie in der Weidelandschaft der Emmerbachaue auerochsenähnliche Heckrinder oder auch Konik-Pferde bewundern. Die alte Waldlandschaft erhält zudem einen mystischen Charme durch ihre knorrigen Eichen, stillen Waldwiesen und unwegsamen Moorwäldern. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite der NABU-Naturschutzstation Münsterland.