Senden: aktiv und attraktiv

In der Gemeinde Senden und Umgebung finden Sie neben ausgezeichneten Bedingungen für Fahrrad- und Wandertouren auch viele weitere Freizeitmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten. Die ländliche Idylle vor den Toren der Stadt Münster eignet sich ideal dazu, einfach mal abzuschalten oder sich aktiv zu – ganz wie Sie wünschen. Und natürlich lassen sich all Ihre Aktivitäten ideal mit einem Besuch unseres gerade einmal 15 Wegminuten vom Ortskern entfernten Hofcafés verknüpfen.

Cabrio Senden – das Bad

Vom Aquafitness-Kurs über Natursole-Außenbecken bis hin zur Black-Hole-Rutsche mit Zeitmesseinrichtung: Im Cabrio Senden erwartet Sie Badevergnügen für die gesamte Familie. Und zwar bei jedem Wetter, denn das Bad trägt seinen Namen nicht umsonst: Dach und Fassaden des Bades lassen sich bei entsprechender Witterung schnell und einfach öffnen. Das Bad verfügt außerdem über eine Wasseraufbereitung mittels Durchflusselektrolyse, die zu einer enorm hohen Wasserqualität führt und den Einsatz von Chlor vollkommen überflüssig macht.

Sendener Sehenswürdigkeiten

Entdecken Sie in und rund um Senden eine Reihe der besonderen Sehenswürdigkeiten, die die „Gemeinde im Grünen“ zu bieten hat. Besichtigen Sie beispielsweise das Schloss Senden und dessen auf der Ostseite gelegene Herrenhaus, das mit seinem steilen Dreistaffelgiebel das älteste erhaltene Beispiel seiner Art im Münsterland ist. Mit dem Haus Ruhr und dem Haus Alvinghof erwarten Sie zwei weitere sehenswerte Herrenhäuser in der Nähe von Bösensell. Klassische Sehenswürdigkeiten im Sendener Ortskern sind die Häuser am Dümmer, die alte Brennerei Palz sowie die rekonstruierten DRK-Häuser. Naturfreunde kommen auf den herrlichen Spazierwegen entlang des Dortmund-Ems-Kanals sowie auf den vielen Wandermöglichkeiten in der näheren Umgebung auf Ihre Kosten. Weitere Informationen hält die Internetseite der Gemeinde Senden für Sie bereit.

Der Naturlehrpfad Senden

Für Naturliebhaber genau das Richtige: Auf dem 2,2 Kilometer langen Naturlehrpfad genießen Sie die gepflegten Wege und Teichanlagen im Sendener Bürgerpark können Sie sich unter anderem von der alten Auenlandschaft der Stever inspirieren lassen, die der Mensch in rund drei Generationen von einer Natur- zu einer Kulturlandschaft geformt hat. Das Landschaftsbild ist hier nach wie vor von den Gewässern, Böden, Pflanzen und Tieren bestimmt. Während Ihrer Wandertour haben Sie die Möglichkeit, sich auch über die heimische Tier- und Pflanzenwelt informieren: Der Naturlehrpfad klärt Sie über 16 Stationen mit Bildtafeln über regionale und globale Zusammenhänge auf. Denn: „Mehr Wissen über unseren Lebensraum bedeutet auch, ihn mehr zu schätzen und zu schützen.“